Stimmen zu Cathwalk

Wir tun alles, um unserem bei Konrad Adenauer entlehnten Motto getreu zu werden: Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen. 

„Dieses pseudokatholische Onlinemagazin hat einen falschen Namen. „thedevilswalk“ wäre angebrachter.“

„Widerliches Schweineportal! Wann wird euch endlich das Handwerk gelegt?“

„Es bleibt einem echt die Spucke weg, was hier neuerdings veröffentlicht wird. Wenn das so weiter geht, bleibt von der Jugend der Tradition bald nur noch ein verweltlichter und pervertierter Sauhaufen!“

The Cathwalk überheblich, unverschämt und abschätzig urteilend – mit einem Wort: unchristlich.“

„Es gibt weder Meinungs- noch Religionsfreiheit, denn man kann Wahrheit und Irrtum nicht auf eine Stelle setzten. Dieses Möchtegern Modeportal verbreitet Irrtum, stiftet Ärgernis und verfolgt eine anti-katholische Intension. Es wäre besser, man würde der Redaktion Mühlsteine um den Hals hängen!!!“

„Shaeppi und seine Journaille sind echt das Letzte. Diese polarisierenden Beiträge sind jedenfalls nicht „von oben“ inspiriert, sondern eine Ausgeburt der Hölle!“

„Dieser Artikel ist ein weiterer Beweis, wie verrucht dieses angeblich „katholische“ Portal sein soll. Dr. Klein, Dr. Krah und der angehende Dr. Schäppi sind gefährliche Verführer der katholischen Jungend. Lernt man diesen liberalen Katholizismus an der Universität? Kein Wunder, dass es mit Deutschland bergab geht…“

„Ihr seid so unterirdisch!“

„Welche Agenda verfolgt diese Internetseite? Für oder gegen Christus?“

„The Cathwalk fordert züchtige Damen öffentlich zur Sünde auf. Das ist ein Skandal!“

„Es reicht!!! ‚Cathwalk‘ wenn ich diesen Namen nur schon höre, stellen sich mir die Haare im Nacken auf. Dieser Artikel, dass Frauen jetzt Hosen tragen können, wie sie lustig sind, ist schlimmer als all der pornographische Dreck, den man sonst so im Netz findet. Wer seid ihr eigentlich, dass ihr euch rausnehmt, diese Sittenverderbnis zu propagieren??!! Mit Katholizismus hat das hier nichts, aber auch gar nichts zu tun – ihr seid regelrechte Ketzer und was man früher mit euch gemacht hätte, brauch ich hier nicht zu erwähnen“

„Hach wie ist das schön, nun sind die Trolle (oder soll man besser Wanderprediger sagen?) auch schon da…Ich würde sagen, der letzte Schritt zur Aufnahme in die heiligen Hallen der Lifestyle-Blogs ist damit vollzogen. Chapeau, Sie haben es geschafft! Darauf ein Glas Champagner und eine ordentliche Portion Kaviar! Ich verneige mich und ziehe meinen Hut.“

„Ich finde es größtenteils einen absoluten Schwachsinn was es hier zu lesen gibt.“

„Das ist doch nichts weiter als mit einem katholischen Deckmäntelchen kaum verhüllter Sexismus, bei dem die Frau auf ’schöne Beine‘ usw. reduziert wird.“

„Ich möchte den Hl. Pater Pio zitieren: ‚Nacktes Fleisch wird brennen!‘“

„The Cathwalk lässt hier Sittenstrolche auftreten, die 14-jährige Mädel verderben und ihnen sagen: „Seid sexy und laßt Euch auf den Arsch schauen!“ Pfui, ist das pervers!“

„Ernst nehmen kann man das nicht mehr. Es ist wahrlich grandios, wie es den Redakteuren und ihren Autoren hier gelingt, ihr ganz persönliches journalistisches Grab abzustecken und auch noch so cool zu sein Schaufeln zu verteilen, damit nicht alleine gegraben wird.“

„Ist nach der „Nazi“-Keule im politischen Bereich jetzt die „Jansenisten“-Keule im religiösen en vogue? Das ist doch billig und die ewig alte Masche der Zeitgeistigen, Modernen, Aufgeklärten und ach so Liberalen, die meinen Kommentar erst mit ziemlicher Verspätung überhaupt hier eingestellt haben! Zensur wollten sie sich dann wohl doch nicht nachsagen lassen.“

„Das kann doch wohl nicht sein. Cathwalk spricht eine dem Evangelium und dem Kreuz entgegengesetzte Sprache.“

„Die Kleidung ist Ursprung der Erbsünde. Adam und Eva erkannten nach dem Sündenfall, dass sie nackt waren.“

„Vor hundert Jahren wäre eine Frau, die im Minirock Männern den Kopf verdreht hätte, beim jüngsten Gericht verdammt geworden. 100 Jahre später wird eine andere Frau mit Minirock nicht dafür bestraft. Was herrscht denn bei dieser Logik für ein Gottesbild vor?“

„Ein peinliches Online-Portal. Erstaunlich, dass sich die Radakteure als Katholiken bezeichnen!“

„Wer finanziert euch? Eine rhetorische Frage! Die hebräische Hochfinanz, die Hure Babylons, welche die Zerstörung der Kirche will und ihr macht da natürlich an vorderster Stelle mit. Ihr reißt ein, während andere z.B. die KJB (Katholische Jungendbewegung) aufbauen. Reusch, Schäppi und dieser ‚Dr.‘ Klein hier: Ihr seid Saboteure…“

„Ich verfolg euch ja schon lange, aber das schlägt hier dem Faß jetzt doch den Boden aus.“

„Nach dem mehr oder weniger besinnlichen Spaziergang auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten sind wir nun am Boulevard angekommen. Wohin geht es als Nächstes?“

„Der Redaktion droht das Absinken ins Asolziale „Wir sind Kirche“ Volk. Auch die Mehrheit der Leser werden sich von diesen Unkeuschheiten angewidert abwenden.“

„Quo usque tandem abutere, Cathwalk, patientia nostra? Wie lange noch soll dieser Wahnsinn da sein Spiel mit uns treiben? Bis zu welcher Grenze wird eure zügellose Frechheit sich erdreisten?“

„Um auch einmal etwas Positves zu sagen und nicht nur zu meckern (aber nicht als Schleimerei mißverstehen!): Ich finde es sehr gut und ehrlich, daß hier auch durchaus kritische Kommentare wie die meinigen und gewisserer andere Benutzer publiziert werden. Das ist längst noch nicht auf jeder Internetpräsenz der Fall. Sowas muß ja auch mal gesagt werden.“

„Die erfolgten Kommentare auf diesen Artikel zeugen irgendwie von einer Karikatur dessen, was man meint als katholisch betrachten zu müssen. Das was da die Kommentierenden da so vom Stapel lassen „die Hure Babylons“, „seid regelrechte Ketzer“, „Dr. Schäppi sind gefährliche Verführer der katholischen Jungend […]“ usw. zeugen wahrlich von Halbwissen und Unwissen. Vielen Dank Herr Dr. Klein übrigens für den Artikel!“

„Ich finde es sehr schade, dass so tiefgründige Beiträge wie das „Credo“ von Josef Bordat so wenig Resonanz finden und bei einem Beitrag mit dem an sich simplen Thema „Frauen mit Hosen“ gibt es das große „pawlowsche Sabbern“. Ein Kompliment an dieser Stelle an den Autor, sehr brilliant geschrieben, großartiger Humor bei diesem „ernsten“ Thema!“

„Geiler Blog! #Aufschrei Weiter so! Möge die Macht mit euch sein!“

„Ich folge Ihren Gedanken mit Interesse und kann dem ein oder anderen durchaus etwas abgewinnen. Mode bleibt eine Geschmackssache und sollte sich nicht irgendwelchen Dogmen unterordnen müssen, sonst leidet die Kreativität (auch der sich Kleidenden) im besten Sinne. Das genaue Gegenteil ist aber – auch abseits der Kirchen – der Fall, wenn es beispielsweise Schülerinnen untersagt wird mit Minirock etc. das Schulgebäude zu betreten. Und diese Diskussion von Mode und Moral ist nicht erst heute en vogue, sondern begleitet die Menschheitsgeschichte – quasi seit Adam und Eva – über Konfessionen oder Ideologien hinweg.“

„Soweit ich es sehe, ist The Catwalk ein absoluter Erfolg. Seine Reichweite geht über alles hinaus, was sonst so durchs Netz geht.“

Advertisements